LO'S TANZEN - frei und beschwingt 

 

1. / 15. / 29. Juli
5. / 26. August

23. September
14. / 21. Oktober 
11. November 

19-21 Uhr 

 
Einlass 18.30 - 19.00   Eintrittsgeld in die Kasse beim Eingang legen (30.- Einzeleintritt / 15.- für Menschen mit geringen Mitteln / 0.- für Menschen auf der Flucht) 
 
freies tanzen zu einer Welle mit Musik aus aller Welt; barfuss oder in Socken; bequeme Kleidung in Schichten und Trinkflasche mitnehmen; alleine oder auch zusammen tanzen; bitte komm leise in den Raum; verständige dich beim tanzen v.a. mit mit Körper- und Seelensprache. 
 
Dieser TanzRaum gibt dir die Möglichkeit zur Innenforschung; den Bewegungsimpulsen deines Körpers und dessen eigenen natürlichen Rhythmen nachzuspüren, von der weiten Stille bis zur ekstatischen Erfahrung zu reisen und dabei die Führung der Weisheit deines Körpers zu überlassen. Wir sind in diesem Raum gemeinsam unterwegs, dies verstärkt und erweitert unsere Erfahrungswege. Die Musik und meine Anregungen sind Inspirationsmöglichkeiten; folge frei, beschwingt und achtsam deinem irdischen Instrument; gib allen und dir viel AtemRaum. 
 
mit LaszLO 

LaszLo 

Mein Name ist Laszlo. Ich tanzte zum ersten Mal mit ungarischen Volkstänzen in der Sonntagsschule. Seither habe ich mich in diversen Tanzräumen und Arten von Tanz bewegt; im freien Tanz, im ungarisch- und irischen Volkstanz, im Butho, mit den 5Rhythmen, im movement medicine, in der contact improvisation, im tänzerischen bewegen in und mit der Natur - den Elementen. Auch die Kampfkunstpraxis hat mich inspiriert und eine intensive Auseinandersetzung mit Bewegung und Ausdrucksschulung in einem Improvisationstheater.

Ich habe zwei Berufe erlernt, Zimmermann und Sozialpädagoge. Seit Anfang 2021 bin ich selbstädig erwerbend und habe das Glück in einem schönen, alten Kleinzimmereibetrieb gleich neben meinem Wohnort wirken zu können.

Bisher gab es Tanzangebote von mir in Brienz (Schweibenalp, Yoga Brienz) und in Wilderswil (im Belmont).


Tanz

Das Tanz - Angebot ist für alle Altersstufen und Menschen geeignet. Wenn du im Rollstuhl kommen willst, ist das nach vorgängiger Absprache mit mir möglich.  

Du dosierst die Feinheit und Intensität deiner Bewegungen selbst - ganz nach den Neigungen deines Körpers; es braucht keinerlei Vorkenntnisse, Freude und Interesse an Bewegung ist das Fundament auf dem du aufbauen kannst. Du tanzt zunächst vor allem mit dir selbst und du bist auch eingeladen in Kontakt zu gehen mit deinen Mittänzer:innen. Sei dabei achtsam mit dir und den anderen. Teile deutlich und klar mit was du willst und wo deine Grenzen sind. Deine Bewegungen sollen sich für dich STIMMIG anfühlen; wie das aussieht ist gleichgültig. Je authentischer desto jaah!

Ich gebe neben der vorbereiteten Musik weitere, wenige, Impulse; ganz nach meinem Gefühl für die jeweilige Situation. Ich werde Augenbinden vor Ort haben, die zum Einsatz kommen können. Es ist eine wirksame Technik um tief in sich zu gehen, wenn man die Augen beim tanzen geschlossen hält; geht mit und auch gut ohne Augenbinde.

Du bewegst dich frei in deinem KörperRaum und findest und respektierst die Freiheit der KörperRäume deiner Mittänzer:innen. Meine Freiheit findet ihre Begrenzung an der Freiheit der Mittänzer:innen. So entwickeln wir ein Feingefühl für innen und aussen, dich und mich.


Die TanzWelle kommt in sechs Schritten:

Ankunft auf der ERDE

die ersten Bewegungen kommen fliessend wie WASSER

weiter gehts mit gleichmässigen Rhythmen

die sich zu synkopisch ekstatischen steigern ins FEUER

transformierend in lyrisch poetische Beschwingtheit, in der LUFT

zuletzt kommt alles zur Ruhe in Besinnlichkeit, der Bewegungsfluss mündet in den Ozean dessen Grösse sinnbildlich für das Universum, die letztliche Einheit von allem ist. Hier können wir auch das Gefühl der Dankbarkeit für das Leben finden.

Wir kommen am Anfang und am Ende in einen Kreis, um wahrzunehmen mit welchen Menschen wir den TanzRaum gemeinsam bewegen. Hier ist es auch möglich mitzuteilen was uns innerlich bewegt und die Perlen unserer Tauchgänge weiterzuschenken.


Bitte: beschränkt eure WortSprache im TanzRaum auf das nötigste, verständigt euch v.a. mit Körper- und Seelensprache; im Eingangsbereich hat es Räume für Gespräche und Verpflegung!


Bei Fragen schreibt mir per mail an  zalas@bluewin.ch